Wie du deinen Perfektionismus garantiert loslassen kannst.

Perfektion gibt es in vielen verschiedenen Bereichen. Sei es die saubere Wohnung oder das Abgleichen der richtigen Wahl beim Kauf eines Fernsehers. Perfektionismus ist nicht immer schlecht, aber wenn es um den Perfektionismus an unserer Person geht, dann sind viele, vor allem Frauen, sehr selbstkritisch. Im ständigen Versuch in allen Lebensbereichen perfekt zu sein, laufen wir damit immer mehr Richtung Unzufriedenheit. Wie wäre es, die Perfektion an uns ein wenig runterzuschrauben und liebevoller mit uns umzugehen? Damit wir leichter durch den Alltag laufen und Stresshormone keine Chance bei uns haben.

Wie können wir die Perfektion abstellen?

  • Indem wir Lehrer spielen.
  • Den eigenen Lehrer in unserem Kopf.
  • Indem wir unsere Perfektion im Gehirn bearbeiten und neu bewerten wie ein Lehrer.

Denn unser Kopf ist manchmal so anstrengend wie ein trotteliger Schüler.

Wenn er uns nicht die Wahrheit sagt und uns falsche Gedanken und Gefühle suggeriert.

Die Perfektion loslassen

Du hast im Leben oft zu hören bekommen und dir wurde signalisiert, dass du „perfekt“ sein musst, um geliebt zu werden oder überhaupt Anerkennung zu bekommen?

Dann sind diese unsinnigen Überzeugungen erstmal in unserem Kopf abgespeichert und hängen fest. Ab diesem Punkt, bekommt man diese Gedanken nur schwer wieder raus. Oder man merkt gar nicht, dass man diese Überzeugungen angenommen hat.

Sie liegen dort seit Jahren, wie ein geschriebenes Diktat auf dem Pult in deinem Kopf und der Lehrer hat vergessen es einzusammeln.

Was können wir tun?

Spielen wir selbst den Lehrer in unserem Leben und schreiben es um. Denn mit dem Blick in die Vergangenheit können wir das Diktat neu bewerten und die Bedeutung von der Perfektion verändern:

  • Ich muss nicht Perfekt sein um gesehen und verstanden zu werden
  • Es reicht nur ICH zu sein
  • Ich werde geliebt so wie ich bin
  • Perfekte Menschen sind langweilig
  • Perfekt sein lässt mein Individuum verfallen

Schreiben wir also all unsere falschen Glaubenssätze um und unsere Gefühle werden dadurch freier, entspannter und glücklicher.

Denn sogar das vierblättrige Kleeblatt ist eigentlich ein Fehler der Natur. Aber genauso wie es ist, wird es geliebt und geschätzt.

Das Loslassen der Perfektion manifestieren

Als Lehrer darfst du jetzt deine alten Gedanken aufschreiben und mit einem roten Stift die falschen Glaubensätze korrigieren und umschreiben. Anschließend lese diese Sätze nochmal durch und du wirst sehen, wieviel Unwahres dein Kopf gespeichert hat.

Lese die neuen Glaubensätze, so oft es geht nochmal durch und zeige deinem Verstand dadurch, was die Wahrheit ist.

Tipp: Schreibe die neuen Glaubenssätze in deine Handynotizen, wo du es griffbereit hast und es immer wieder durchlesen kannst.

Dann passiert der Zauber irgendwann:

Das Lesen – durch das Lesen der neuen Texte.

Es ist wie Träumen mit offenen Augen

Durch das ständige Lesen der neuen Glaubensätze passiert es, dass ihr auf einmal an euch glaubt, dass ihr nun wisst, dass ihr gut genug seid und nicht perfekt sein müsst.

Ihr seid dadurch frei, ihr seid glücklicher und vielleicht sogar in euch selbst verliebt.

Denn wo die Träume beginnen, da hat der Verstand irgendwann keine Chance mehr.

Ehrlich gesagt, wenn wir immer wieder versuchen im Leben alles richtig und perfekt zu machen, dann verpassen wir vielleicht die schönsten Fehler unseres Lebens.

In dem Wissen, dass einem die Gedanken manchmal „ziemlich auf den Geist gehen können“ grüßt euch,

eure Annika

Schreibe einen Kommentar